Der Holzwerker, schnitzen mit der Motorsäge, auch Kettensäge genannt > amerikanisch chainsawcarving . Auf dieser Seite finden Sie Figuren / Skulptu enmit der Motortorsäge / Kettensäge geschnitzt: Adler Bären Eulen Wildschweine,
Bänke, Gartenbänke, Skulpturen, Uhu, Falke, Reh, Hirsch,  Motorsäge Fuchs Schaf, Relief. Autor / Künstler Jochen Adam, der Holzwerker, Biedenkopf, schnitzen Motorsäge / Kettensäge Chainsaw carving

Ich begrüße Sie auf meiner website

                                                                                                      

Obwohl ich seit vielen Jahren, auch in meiner Freizeit, Holz be - und verarbeite, habe ich erst im Frühsommer 2003 angefangen, mit der Motorsäge zu schnitzen. Was es damit  auf sich hat und wie z.B.  ein Bär aussieht, den man von dem unnötigen  Holz drum herum befreit hat, möchte ich Ihnen auf dieser Seite gerne vorstellen.

Schnitzarbeiten mit der Motorsäge. Das klingt für manche vielleicht wie Blumen pflücken mit einem Mähdrescher, scheint doch das Werkzeug so gar nicht für diese Arbeit geschaffen zu sein. - Und es geht doch.
Man muss es nur einmal gesehen oder, besser noch, selbst probiert haben und den Begriff " schnitzen" nicht ganz so wörtlich nehmen. Und schon scheint das Unmögliche möglich. Mit zunehmender Fertigkeit oder schlicht "Können", ist es möglich, selbst filigrane Figuren aus einem massiven Baustamm zu arbeiten.

Bei der Bezeichnung "schnitzen" fühlt man sich vielleicht an seine  eigenen Kindheit erinnert, wie man mit einem Taschenmesser aus einem Haselnusszweig eine Pfeife oder aus einem Stück Holz  eine kleine Figur geschnitzt hat. Vielleicht sieht man auch einen Handwerker vor sich, der mit Stecheisen und Holzhammer vor einem Holzstück steht und nun Stück für Stück das "unnötige Holz", welches die Figur noch bedeckt, entfernt.

Beides stimmt nur zum Teil. Natürlich ist die Motorsäge in erster Linie für gröbere Holzbearbeitung gedacht, das weiß ich als Forstwirt nur zu gut. Aber mit Geschick und der nötigen Ausrüstung kann man die Motorsäge auch "zweckentfremden". Statt Bäume damit zu fällen, verwendet der Schnitzer die Motorsäge um z.B.einen Bär aus einem Stamm heraussägen und um diesem Bär ein Fellkleid zu fertigen, bei dem der Betrachter geneigt ist zu fragen: " Womit hast Du das Fell gemacht, doch nicht mit der Motorsäge, oder ?".

Beim Schnitzen mit der Motorsäge besteht ein Hauptteil der Arbeit darin, von einem geplanten Motiv ausgehend, das Holz in mehr oder weniger großen Blöcken aus dem Stamm heraus- oder abzusägen. Daher spricht man hierbei auch vom "Ausblocken ".

Wichtig für das Verständnis des Motorsägenschnitzens ist eben dieser Arbeitsschritt. Keineswegs entfernt man das Holz Span für Span, eben wie beim Schitzen mit dem Messer, sondern der Könner schafft es, mit möglichst wenigen Schnitten die Grundfigur aus dem Stamm herauszusägen. Je nach Größe des zu bearbeiteten Stammes, kommen hier große und starke Motorsägen zum Einsatz. Die Größe der Motorsägen nimmt dann mit zunehmden Arbeitsfortschritt ab, bis zum Ende hin möglichst kleine und leichte Sägen verwendet werden, die es dem Schnitzer erlauben, feine Detailarbeiten auszuführen.

Anhand des "Guten Tag Bären" möchte ich Ihnen diese Vorgehensweise verdeutlichen. Ausgehend von einem Eichestumpf, der noch fest verwurzelt ist, sieht man einige der Arbeitsschritte:

1. Entfernen des Splintholzes - dieses ist bei Eiche nicht haltbar.

2. Aussägen der Grundformen. Der Könner schafft es bereits hier, die Form so exakt zu scheiden, dass nur weinge oder keine Korrekturschnitte nötig sind.Dabei gilt ein Leitspruch: AB IST AB. Ein Schnitt zu viel oder am verkehrten Platz kann eine Figur ruinieren. So etwas ist mir hier passiert. Die Auswirkungen waren aber nicht so dramatisch, ich konnte den Fehler ausgleichen und bis heute hat noch keiner diesen Fehler bemerkt oder angesprochen.

3. Sägen der Konturen und Details.

Zur Ausrüstung möchte ich hier nicht allzuviel schreiben. Nur soweit: Wer sich mit dem Motorsägenschnitzen intensiver beschäftigen möchte, kommt an einer speziellen Ausstattung nicht herum. Die Standartschneideeinrichtung der Motorsäge erlaubt es nicht, wirklich feine und filigrane Arbeiten druchzuführen, man benötigt spezielle Schwerter und Ketten.

Alle hier vorgestellten Figuren sind käuflich zu erwerben, oder wurden bereits verkauft.  Dieses ist aber kein Problem, gerne  werde ich für  Sie auf Wunsch eine  Figur neu sägen.  Bitte sprechen sie mich an oder schicken Sie mir eine  e-mail.

Ich werde mich dann bei Ihnen melden.

 

Mit freundlichen Grüßen
Jochen Adam - der Holzwerker

zurück zu Home

 

   Impressum